Facebook Twitter RSS

Artikel drucken Ausser-Haus-Markt Allgemein

Berlin: Stadtmenü zur Food Week in 65 Restaurants

Das Stadtmenü bringt das Food-Festival auf die Speisekarten von 65 Restaurants in der ganzen Hauptstadt von Mitte bis Britz. Die Aktion findet anlässlich der Berlin Food Week statt, vom 14. bis 21. Oktober.

Jedes Restaurant setzt das Motto PilzParade mit seiner eigenen Handschrift um. Legt die Anzahl der Gänge selbst fest und entscheidet sich für eine Preiskategorie, für 19, 29, 49 oder 79 €. Dabei kommen nicht nur Pilze als Zutat auf die Teller, sondern auch Zubereitungsarten wie Fermentation zum Einsatz.

Vom etablierten Hotelrestaurant über Berliner Klassiker bis hin zu aktuellen Neueröffnungen und bekannten Szeneläden ist alles dabei.

Das Txokoa in Neukölln beispielsweise serviert als Vorspeise Steinpilzkroketten mit einer Emulsion aus Apfel, Zitronengras und Weizenbalsamico.

Bei Fräulein Fiona in Charlottenburg kommt als Suppengang eine Enoki-Pilz-Consommé mit handgemachten Kimchi-Wan-Tan auf den Tisch.

In der nicht weit entfernten Kitchen Library gibt es als zweiten Gang gebeiztes Bio-Eigelb, Parmesan-Ei-Créme, fermentierte Buchenpilze, Champignon-Gelee und Dinkel.

Als Nachtisch serviert das Bricole in Prenzlauer Berg Kefir, Schokolade, Maronen und fermentierten Tee.

Und im Data Kitchen gibt es zum Lunchmenü einen Kombucha-Champignon-Shot.

Das Stadtmenü findet in Kooperation mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Berlin (Dehoga Berlin) statt.

www.berlinfoodweek.de

12.09.2017, IR - Redaktion food-service / gv-praxis



Weitere Branchennews vom 12.09.2017:



| Newsletter |

Alles, was die Branche bewegt - kompakt und übersichtlich im cafe-future.net Newsletter.
Kostenlos - Dreimal pro Woche.


| Bildergalerien |

| Study-Tours |

Tel Aviv/Israel 2017