Facebook Twitter RSS

Artikel drucken food-service Branchennews

Frankfurt: Pret A Diner bringt Londoner Start-ups an den Main

Für die neue Auflage seines erfolgreichen Pop-up-Formats Pret A Diner in Frankfurt am Main holt sich KP Kofler Unterstützung aus London: Vier junge Gastro-Start-ups aus der englischen Metropole sind vom 8. bis 30. September in einem ehemaligen Bankgebäude zu Gast, wo Kofler & Kompanie die Innovationskraft ihres Unternehmens einmal mehr unter Beweis stellen wollen.

Italienisch (A.Mano), Indisch (Kricket), Chinesisch (Kym's) und Hawaiianisch (Island Poké) sind die Küchenrichtungen, die die vier Londoner Newcomer drei Wochen lang in dem Pop-up-Restaurant in der Frankfurter Innenstadt präsentieren werden. An allen vieren ist Kofler über seine Start-up-Schmiede White Rabbit Growth Fund beteiligt. 

"Natürlich wollen wir im Rahmen von Pret A Diner auch testen, wie der deutsche Markt auf diese Konzepte reagiert", erklärt KP Kofler. "Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir die eine oder andere Marke bald nach Deutschland bringen." 

Fünf Gänge für 69 €
Das Pret A Diner-Restaurant, das seine Türen parallel zur Automesse IAA öffnet - Sportwagenhersteller Austin Martin ist als Premium-Partner mit an Bord -, bietet Platz für rund 160 bis maximal 180 Gäste, pro Abend werden vier Zeitfenster verkauft (18.30 Uhr, 19 Uhr, 20.30 Uhr und 21 Uhr). "Die Nachfrage nach den nur online zu beziehenden Ticktes ist bereits groß", verrät Konstantina Dagianta, für Pret A Diner verantwortliche Geschäftsführerin von Kofler & Kompanie. 

Für 69 € können die Gäste fünf der insgesamt 18 angebotenen Gerichte auswählen, jeder weitere muss extra bezahlt werden. Getränke kommen ebenfalls hinzu. Zubereitet werden die Speisen von Mitarbeitern der Startups in einer offenen Küche im großen Abs-Saal, in dem Koflers Frau Jihane außerdem eine Kunstinstallation präsentieren wird.   

Vor dem Saal wird Majid Djamegari, Chef des Frankfurter In-Clubs Gibson, eine Bar aufbauen, an der DJs und Mixologen ihr Können demonstrieren. Der Eintritt in diesen Bereich ist ab 18 Uhr frei. 

"In keiner Stadt waren wir mit Pret A Diner häufiger zu Gast als in Frankfurt", kommentiert Kofler. "Daher müssen wir hier immer neue Themen finden. Die Londoner Startup-Szene bietet uns da viel Inspiration."

Kofler & Kompanie wird die Fläche noch bis zum Jahresende mit Events bespielen, anschließend muss das Gebäude einem Neubau weichen. 

www.pretadiner.com


10.08.2017, BS - Redaktion food-service



Weitere Branchennews vom 10.08.2017:



| Newsletter |

Alles, was die Branche bewegt - kompakt und übersichtlich im cafe-future.net Newsletter.
Kostenlos - Dreimal pro Woche.


| Bildergalerien |

| Events |

European Foodservice Summit