Facebook Twitter RSS

Artikel drucken Internationale Branchennews

Shake Shack: Nach Japan und Korea geht es jetzt nach Hongkong

Die amerikanische Burgerkette weitet ihre Asienpräsenz aus. In 2018 soll mit Hongkong der erste Standort in China eröffnen.

Danny Meyer will im nächsten Jahr einen Standort seiner kultigen Burgerkette Shake Shack in Hongkong eröffnen. Nach Informationen von Bloomberg soll das der Markteintritt für China sein, dessen Festland ebenfalls angegangen werde. Aber zunächst geht es um die ehemaligen Kolonien: Das 2004 in New York gegründete Unternehmen will bis 2027 14 Outlets in Hongkong und Macau eröffnen. „Es gibt einen anhaltenden Hunger nach großen Marken und hochwertigem Essen zu vernünftigen Preisen“, sagt CEO Randy Garutti über Hong Kongs Restaurantmarkt.

Ermöglicht wird diese Expansion durch die Kooperation mit Lizenzpartner Maxim’s Caterers Ltd., der bereits Operator der Cheesecake Factory in China ist. Garutti bestätigte, dass 90-95 % der Speisekarte die gleiche wie in allen anderen Shack-Standorten sein würde, mit einem leichten Mehrangebot an Hühnchen.

In Asien ist Shake Shack bereits in Tokyo und Seoul vertreten, wo es seine Standorte in den nächsten zehn Jahren ebenfalls ausbauen will.

www.shakeshack.com




15.07.2017, DD - Redaktion food-service




| Newsletter |

Alles, was die Branche bewegt - kompakt und übersichtlich im cafe-future.net Newsletter.
Kostenlos - Dreimal pro Woche.


| Bildergalerien |

| Events |

Frankfurter Preis