Facebook Twitter RSS

Artikel drucken Ausser-Haus-Markt Allgemein

Ikea: Weltweit nachhaltigstes Einrichtungshaus in Kaarst eröffnet

In Kaarst bei Düsseldorf hat Ikea sein weltweit nachhaltigstes Einrichtungshaus eröffnet. Mit einem Rooftop-Café auf dem Dach des Hauses geht auch die Ikea Gastronomie neue Wege. Rund 100 Mio. € hat Ikea in den neuen Vorzeigebau investiert, der das bisherige Möbelhaus in Kaarst ablöst.

Mit rund 9.000 qm Verkaufsfläche zählte der 1979 eröffnete Altbau nicht nur zu den ersten, sondern auch zu den kleinsten Ikea-Häusern in Deutschland. Die neue Filiale ist mit 25.000 qm fast dreimal so groß. Im sogenannten ‘More Sustainable Store‘ dreht sich alles um nachhaltiges Leben und einen hohen Wohlfühl-Faktor für die Kunden. Begrünte Terrassen verbinden die einzelnen Gebäudeteile miteinander, große Fenster lassen viel Licht ins Haus. Überdies gibt es einen großen Outdoor-Bereich mit Grünflächen, Sport- und Spielmöglichkeiten sowie einer Grillstation. In punkto Energie setzt Ikea auf ressourcenschonende Technologien wie Blockheizkraftwerk, Photovoltaik und Solarthermie und nutzt das Dach, um eigenen Strom zu produzieren.

Clou des neuen Hauses ist die Rooftop-Area mit Dachcafé (100 Sitzplätze) und Dachterrasse. „Das gibt es bislang in keinem Ikea weltweit“, sagt Ikea Food Managerin Stavroula Ekoutsidou beim Rundgang. Bequeme Sitz- und Lounge-Ecken prägen das Ambiente, Mini-Holzhütten bieten die Möglichkeit des Zurückziehens. Mittelpunkt des ‘Café Grön‘ ist ein langer, weiß gefliester Communal Table unter einer Gewächshaus-Konstruktion mit vielen Grünpflanzen. „Der Schritt zum urban farming auf der Dachterrasse ist da nicht weit“, lächelt Ekoutsidou. Da das Dachcafé auch über eine separate Treppe erreichbar ist, kann es außerhalb der Öffnungszeiten des Möbelhauses betrieben und etwa für Events genutzt werden. Mit frisch zubereiteten Waffeln, Panini, Smoothies und Heißgetränkespezialitäten ist das Café-Angebot etwas aufwendiger und teurer als im Restaurant.

Mit dem Restaurant, dem Swedish Food Market und dem Bistro sind in Kaarst auch die klassischen Konzepte der Ikea Gastronomie zu finden. Der nachhaltige Ansatz schlägt sich im Gastro-Bereich vor allem im Bereich Kühltechnik nieder, hier wird CO2 als Kältemittel genutzt. Darüber hinaus gibt es aber auch mehr ‘grüne‘ Angebote. Neben Köttbullar, Lachs & Bio-Nudeln finden die Kunden im Free flow des Restaurants (500 Sitzplätze) jetzt auch eine Frontcooking-Station vor, wo Gerichte im Wok z.B. mit regionalem Gemüse zubereitet werden. Deutlich vergrößert und im neuen Look kommen der Swedish Food Market und das Bistro im Eingangsbereich daher. „Erstmals bieten wir im Bistro jetzt auch vegetarische Hot Dogs an“, erklärt Ekoutsidou. Im neu designten Swedish Food Market können die Kunden Lebensmittel wie Bio-Kaffee, nachhaltige Limonaden und schwedische Spezialitäten erwerben. „Demnächst wird es hier noch einen Grab & Go-Bereich mit Sandwiches geben“, kündigt Ekoutsidou an.

Der ganzheitliche Ansatz des Möbelhauses in Kaarst markiert den Anfang einer Entwicklung: Bis zum Jahr 2022 soll in jedem ‘Ikea-Land‘ ein Einrichtungshaus stehen, das Maßstäbe bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsidee setzt.

www.ikea.com






17.10.2017, UD - Redaktion food-service / gv-praxis



Weitere Branchennews vom 17.10.2017:



| Newsletter |

Alles, was die Branche bewegt - kompakt und übersichtlich im cafe-future.net Newsletter.
Kostenlos - Dreimal pro Woche.


| Bildergalerien |

| Study-Tours |

Starbuck Schanghai - Roastery opens