Facebook Twitter RSS

Artikel drucken gv-praxis Branchennews

25. IMF: Jubiläumsevent - rund 240 Teilnehmer aus 6 Ländern

Geballtes Know-how und jede Menge Inspirationen bot die 25. Auflage des Internationalen Management-Forum (IMF) für Gemeinschaftsgastronomie und Catering in Lindau. Zum Jubiläumsevent am 16. und 17. Juni reisten rund 240 Teilnehmer aus sechs Ländern an den Bodensee. Im Fokus: Die Zukunft der Gemeinschaftsgastronomie. Allen voran Keynote-Speaker Beat Krippendorf zog die Teilnehmer in seinen Bann.

„Viele sind schon mit 18 gestorben, werden aber erst mit 80 beerdigt“, sagte Krippendorf zur Haltung einiger Menschen. Der Dozent für strategisches und operatives Dienstleistungsmarketing sowie Coach für Persönlichkeitsbildung erläuterte auf sehr humorvolle Weise die Führungsphilosophie der Zukunft. Statt auf Leistungsdruck und Stress komme es auf Zuwendung und Begeisterung an. „Wenn Sie als Chef Vertrauen geben, flutet es zurück“, so Krippendorf. Misstrauen sei hingegen das Gift, das alles lähme. Generell gelte: „Je besser die Stimmung, desto eher die Zustimmung."


Gesunder Genuss im Fokus
Zum Auftakt der Jubiläumsveranstaltung wagte Burkart Schmid, Chefredakteur der gv-praxis, einen fachlichen Zukunftsblick in die Branche und stellte die zukünftigen Treiber und Bremser vor. Innovationen müssten heute persönlich, einfach und bequem sein, so Schmid. „Gäste wollen heute verführt und nicht versorgt werden“. Größte Wachstumschancen machen die Entscheider im GV-Markt in Kaffeebars und in Take-away-Angeboten aus, erläuterte der Branchenkenner. Als größte Herausforderung der Zukunft sehen die Top 30 Contract Caterer in Deutschland das Thema Personal – angefangen bei der Beschaffung über die Führung bis hin zur Entwicklung, erläuterte Schmid. Auf dem Relevanzbarometer, das 200 Entscheider in Österreich, Deutschland und der Schweiz bewerteten, stünden heute zudem Gesunder Genuss und Frische ganz oben.

Gesundheitslinien fehlt es an Kontur
Alles Themen, die Ekkehart Lehmann, Geschäftsführer K&P Consulting, in seinem Vortrag „Fit for Fun“ vertiefte. In einer Umfrage hatte der Oecotrophologe die Gesundheitskonzepte und Menülinien verschiedener Caterer und Eigenregiebetriebe abgefragt und miteinander verglichen. Fazit: Den meisten Gesundheitslinien fehle es an Kontur. „Die Aussagen bleiben meist vage und die Umsetzung ist häufig wenig konsequent“, resümierte Lehmann. Dabei werde eine gesunde Ernährung ausdrücklich von den Gästen gewünscht und nachgefragt.

Mit Mehr-Caterer-Strategie punkten
Der Chemiekonzern Novartis kann das eher gelassen sehen. Philippe M. Ingold stellte die Mehr-Caterer-Strategie des Konzerns auf dem Campus Basel vor. Nicht ein Anbieter, sondern gleich fünf verschiedene Gastro-Partner sorgen dort für kulinarische Abwechslung auf den Tellern. Ein wegweisendes Konzept, das sich in der Praxis bewährt hätte, so der Verpflegungsmanager. Der Kunde stehe mehr als sonst im Mittelpunkt. Gleichzeitig fördere die gesunde Konkurrenz Innovation und Qualität des Angebotes.

Den Schlusspunkt des Tages setzte Trendforscherin Lola Güldenberg, die die Teilnehmer auf eine visionäre Reise in die Zukunft mitnahm und einen Ausblick auf den Konsumenten von morgen gab. Nestlé Professional lud anschließend zur großen Jubiläumsparty auf der MS Vorarlberg ein.

Ulrike Zädow von Sodexo machte am zweiten Tag deutlich, welche Zukunftstrends demnächst das Angebot des Contract-Cateringunternehmens prägen werden. Neben Gesundheit und Wohlbefinden seien dies Megathemen wie Transparenz, Pop-up-Restaurants, Mobile Konzepte mit Marktplatzcharakter, Snacking und Clean Eating. „Der Arbeitsplatz entwickelt sich zum physischen Ort für das Culturing“, sagte Zädow. Die Gastronomie sei ein wichtiger Teil davon.

Von der Natur lernen
Zum Finale des Events begaben sich die Teilnehmer auf eine Tier-Safari. Der Biologe und erfolgreiche Buchautor Dr. Jörg Zittlau machte deutlich, wie man im Geschäftsleben von der Natur lernen kann. So zeigte er etwa am Beispiel von Zieseln, Kängurus und Nilflughunden vermeintliche Pannen der Evolution auf. „Die Evolution entwickelt Symbiosen über Versuch und Irrtum, Menschen können Symbiosen hingegen beschließen“, sagte Zittlau. Und Kooperationen seien im Geschäftsleben überlebenswichtig.
Insgesamt wieder eine Top-Veranstaltung, die von vielen Teilnehmern seit Jahren als wichtigste Netzwerkplattform der Branche im deutschsprachigen Raum bewertet wird. 

Zahlreiche Impressionen vom Jubiläumsevent erhalten Leser in Kürze in der Bildergalerie von gv-praxis auf:

www.cafe-future.net


18.06.2015, CZ - Redaktion gv-praxis



Weitere Branchennews vom 18.06.2015:



| Newsletter |

Alles, was die Branche bewegt - kompakt und übersichtlich im cafe-future.net Newsletter.
Kostenlos - Dreimal pro Woche.


| Bildergalerien |

| Study-Tours |

Starbuck Schanghai - Roastery opens