Facebook Twitter RSS

Artikel drucken food-service Branchennews

Salädchen: Expansion mit Standorten, Produkten und digitalen Tools

Das Franchise-Konzept Salädchen wächst weiter. Die bestehenden Filialen in Marburg, Dortmund, Frankfurt, Freiburg, Gießen, Köln und Schwerin werden bis Ende 2017 um vier neue Standorte in Hamburg, Fürth, Augsburg und Düsseldorf ergänzt. Die Filialen in Hamburg und Fürth werden von neuen Franchise-Partnern betrieben, die Standorte Augsburg und Düsseldorf werden vom Systemgeber selbst eröffnet und stehen zur Weitergabe an Franchise-Interessenten zur Verfügung.

Nachdem der Betrieb in Hamburg bereits Ende August aufgenommen wurde, eröffnen Fürth und Augsburg im September, Düsseldorf folgt voraussichtlich im November. Im Jahr 2018 plant Salädchen sechs bis acht neue Standorte und möchte damit die Grenze von 20 Standorten bundesweit überschreiten. „Wir freuen uns riesig über den Zuwachs – gerade die Zusammenarbeit und der Input unserer neuen Partner ist sehr wertvoll für unser junges System und ein gesundes Wachstum“, so Peter Heinzmann, Gründer und Geschäftsführer der Salädchen Franchise GmbH & Co. KG und verantwortlich für die Expansion.

Neue Produkte erweitern das Sortiment
Auch die Systementwicklung schreitet voran. Das Sortiment in allen Filialen wurde um den sogenannten 'Wickel' erweitert, der die große Zutatenauswahl nun auch in einem komprimierten Weizenfladen genießen lässt. Zudem wurden sogenannte 'Lieblinge' entwickelt, die bei Salat, 'Knolle' (Baked Potato) und Wickel den Gästen die Auswahl erleichtern und automatisch den Bestellprozess in den Filialen beschleunigen.

„In die neuen Filialen haben wir außerdem eine neue Schnapp & Weg-Vitrine mit marinierten Salaten, Stullen und Smoothies integriert“, sagt Peter Heinzmann, „unsere Salatbar mit der individuellen Frische-Auswahl bleibt aber selbstverständlich bestehen.“

Salädchen-Lieferservice wird ausgeweitet
In Frankfurt, Hamburg, Köln, Dortmund, Marburg und bald auch Augsburg und Düsseldorf kommt Salädchen bis nach Hause oder an den Arbeitsplatz. In allen genannten Filialen ist eine Bestellung über die Website möglich und wird zum gewünschten Termin geliefert. Die Vorbestellung zur Abholung hingegen ist in allen Salädchen-Filialen (meist auch mit Bezahlung via Paypal) zu den entsprechenden Geschäftszeiten möglich.

Nach einem kompletten Marketing-Relaunch Ende 2016 wurde auch die neue Salädchen-Website online genommen. Mit digitalen Menüboards, einem neuen PC-Kassensystem, Mitarbeiterplanungs- und Zeiterfassungssoftware, Bonus- und Gutscheinsystem sowie einem optimierten Onlineshop stellt sich Salädchen so den Anforderungen der Digitalisierung.

„Die neuen Möglichkeiten vereinfachen unseren Gästen die Auswahl und Bestellung sowohl vom Büro oder zu Hause, wie auch in unseren Lädchen und helfen unseren Franchisepartnern viel mehr Transparenz in die täglichen Prozesse und ihre geschäftlichen Kennzahlen zu bekommen“, freut sich Felix Heinzmann, Leitung Finanzen, über die technischen Weiterentwicklungen.

Salädchen ist ein Salat- und Frischekonzept, das gesunde und schnelle Alternativen zu Burger, Döner & Co bieten will. Unter dem Motto 'Gönn dir jeden Tag etwas Gutes' stehen neben frischen und individuellen Salatkreationen auch Knollen, Wickel, Suppen und Nachtisch in freundlicher Wohnzimmeratmosphäre zur Auswahl. Eine gesunde und vitaminreiche Ernährung steht im Mittelpunkt – die angebotenen Salate, Suppen, Dressings und Kartoffelquarks verzichten auf künstliche Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker. Alle Speisen und Getränke werden sowohl zum Vor-Ort-Verzehr als auch zur Mitnahme angeboten.

www.salaedchen.com
11.09.2017, BS - Redaktion food-service



Weitere Branchennews vom 11.09.2017:



| Newsletter |

Alles, was die Branche bewegt - kompakt und übersichtlich im cafe-future.net Newsletter.
Kostenlos - Dreimal pro Woche.


| Bildergalerien |

| Study-Tours |

Tel Aviv/Israel 2017