Facebook Twitter RSS

Artikel drucken Internationale Branchennews

Starbucks Roastery: Premium-Store eröffnet in Schanghai (Bildergalerie)

Am 6. Dezember wird die Starbucks Reserve Roastery auf knapp 3.000 qm in Schanghai an den Start gehen. Es ist das Premium-Konzept der Marke, um das sich Gründer Howard Schultz höchstpersönlich kümmert. Vor drei Jahren eröffnete das Prestige-Projekt erstmals in Seattle, der Heimatstadt von Starbucks.

China ist für Starbucks der am schnellsten wachsende Markt. Es gibt dort derzeit 3.000 Coffee Houses in 136 Städten – davon befinden sich 600 Stores in Schanghai. 1999 erfolgte der Markteintritt.

Das Roastery-Projekt stellt laut Unternehmensangaben den Inbegriff für Kaffee- und Retail-Innovation dar. Als Teil ihrer Roastery-Erfahrung können die Gäste zahlreiche Attraktionen besichtigen: zum Beispiel eine von drei Kaffeebars, die verschiedene Brühmethoden bieten (ModBar, Pour Over, Chemex, Coffee Press, Siphon, Espresso und Clover-brewed Kaffee) oder spezielle Tees in der Teebar, die aus recyceltem Material mit Hilfe eines 3-D-Druckers hergestellt wurde. Mit dabei sind auch frische Backwaren der italienischen Marke Princi, die im November auch in die allererste Roastery in Seattle eingezogen ist.

Die Integration von Augmented Reality (AR) macht den Standort 789 Nanjing Road W., eine der geschäftigsten Shopping-Destinationen der Welt, zur digital fortschrittlichsten Starbucks-Location.

“The affinity we have built with our partners (employees) and customers over the past 18 years in China is special and we knew we must bring the Reserve Roastery, our boldest, most premium store ever, to Shanghai, China’s bustling metropolitan hub and one of the world’s most dynamic retail destinations, as well as a gateway to customers from across Asia and the world,” sagte Howard Schultz, Executive Chairman von Starbucks Coffee Company. “We’ve created a space that both recognizes and celebrates our 46-year history of coffee leadership and retail innovation with China’s rich, diverse culture."

Einzigartige Reserve Kaffees von kleinen Farmen aus 30 Ländern der Welt werden im Store von acht Röstern verarbeitet. Gäste können den Prozess beobachten.

Die drei Kaffeebars – eine davon ist 27 Meter lang – wurden erstmals von chinesischen Handwerkern hergestellt. Sie sollen die speziellen Röstkurven der Kaffeebohnen widerspiegeln. Die Idee stammte von Liz Muller, Senior Vice President of Creative Global Design für Starbucks. Exklusiv für Schanghai wird der Yunnan Reserve Kaffee, aus Pu’er in der Provinz Yunnan, hergestellt.

Augmented Reality für mehr Erlebnis
Die Schanghai Roastery soll die erste Starbucks Location sein, in der ein Echtzeit, In-Store und Online-Erlebnis möglich sein soll. Dazu dient Augmented Reality – entweder mit der Web-App-Plattform der Roastery oder mit der Alibaba Taobao App. Smartphone oder Tablet werden auf Hauptmerkmale des Stores gehalten, Informationen werden live auf das Display gebracht.

Wer alle virtuellen Besonderheiten entdeckt hat, kann diesen Moment speziell auf Social-Media-Kanälen teilen. Über den Alibaba Online-Marktplatz Tmall können Gäste zudem Merchandise-Artikel und Bohnen bestellen, die dann direkt nach Hause geliefert werden. Sie können sich aber auch für Coffee-Tastings in der Roastery anmelden.

Italienische Backwaren von Princi
Beeindruckend: die Princi-Theke. Foto: Joshua Trujillo / Starbucks
Beeindruckend: die Princi-Theke. Foto: Joshua Trujillo / Starbucks Vergrößern
Bäcker Rocco Princi ist auch in Schanghai dabei, er ist mit seiner Marke in Mailand und London vertreten und ist exklusiver Partner der Starbucks Reserve Brand. 80 Artikel stehen auf der Karte – von Flaky Cornetti bis Foccaccias mit Parmaschinken und italienischem Mozzarella.

“Rocco and his team’s passion for handcrafted food and artisanal baked goods at Princi mirrors how I feel about our coffee,” erklärte Schultz. “His attention to detail, meticulous care in selecting the freshest, high-quality ingredients and the artistry of preparation creates an Italian food experience that perfectly pairs with our most premium coffees. I look forward to seeing Princi’s success in Seattle further extend to our Roastery in Shanghai.”

Eine moderne Tee-Bar für die traditionelle Tee-Nation
Ebenfalls in den Standort integriert wurde die erste Starbucks Teavana Bar in China. Sie soll ein modernes Tee-Erlebnis bieten, das speziell für den chinesischen Market entwickelt wurde.

“We firmly believe it is our role and responsibility to use our scale to give back to the communities as we continue to grow in China, and with the people of China,” sagte Belinda Wong, Chief Executive Officer von Starbucks China. “Our commitment, together with our Roastery opening, epitomizes how Starbucks is doubling-down on the unprecedented opportunities we see in the future for Starbucks and China.”

Starbucks wurde 1971 gegründet und zählt derzeit insgesamt mehr als 27.000 Stores. Die Eröffnungen der nächsten Roasterys stehen bereits auf der Agenda: 2018 Mailand, New York und Tokio, 2019 Chicago. 

Hier der Link zur Bildergalerie: Starbucks Schanghai


www.starbucks.com

05.12.2017, IR - Redaktion food-service



Weitere Branchennews vom 05.12.2017:



| Newsletter |

Alles, was die Branche bewegt - kompakt und übersichtlich im cafe-future.net Newsletter.
Kostenlos - Dreimal pro Woche.


| Bildergalerien |

| Study-Tours |

Starbuck Schanghai - Roastery opens