Facebook Twitter RSS

Artikel drucken Ausser-Haus-Markt Allgemein

Ludwig-Erhard-Preis 2009 für Klaus Kobjoll

Es ist eine Sensation in Qualitätsmanagement-Kreisen: Denn das kleinste Unternehmen je hat 2009 den Ludwig-Erhard-Preis abgeräumt. Wer? Der weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte Gastronom & Hotelier Klaus Kobjoll mit seiner Nürnberger Seminar- und Management-Agentur Glow & Tingle GmbH.


Ganze drei Personen bewirkten in diesem Kleinstunternehmen einen Umsatz im Jahr 2008 in Höhe von 1,5 Mio. €, das sind pro Kopf rund 500.000 €: Klaus Kobjoll, seine Tochter und Nachfolgerin, Nicole Kobjoll, und Meike Wilmowicz, seit mehr als einem Jahrzehnt rechte und linke Hand von Klaus Kobjoll und Prokuristin des Unternehmens. Sie hat die LEP-Bewerbung organisiert, strukturiert, formuliert und das Projekt verantwortlich geleitet.
Klaus Kobjoll, seine Frau Renate und Meike Wilmowicz konnten Ihr Glück kaum fassen, als sie am 26. November im Rahmen der Preisverleihung in Berlin ihre Trophäe aus den Händen von Rainer Brüderle, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Schirmherr des LEP, entgegen nahmen. Denn damit hat sich ein Traum erfüllt, den Kleinstunternehmer gewöhnlich gar nicht zu träumen wagen.

Beim ersten Anlauf war er mit Glow & Tingle 'nur' zweiter Sieger, beim zweiten Mal dann der Platzhirsch schlechthin mit 750 bis 800 von 1.000 möglichen Punkten, die allerdings noch nie ein Unternehmen, weder ein großes noch ein mittelgroßes oder gar kleines und kleinstes Unternehmen zuvor geschafft hat. Erstmalig wurde diese Punktezahl in diesem Jahr dann aber gleich von zwei Unternehmen erreicht: mit über 500 Mitarbeitern auch von der Bosch AG.

Der Ludwig-Erhard-Preis, oft auch als 'Wirtschaftsoskar' bezeichnet, ist die höchste Qualitätsauszeichnung, die in Deutschland vergeben wird und die ein deutsches Unternehmen erhalten kann.

Klaus Kobjoll vermittelt 160 Tage im Jahr mit Vorträgen und in zum Teil auch offenen Seminaren auf nationaler wie internationaler Ebene sein sehr spezifisches Verständnis von Qualitätsmanagement in Deutsch und Englisch. Erst vor wenigen Wochen wurde Klaus Kobjoll von der German Speakers' Association als Top-Referent in die 'Hall of Fame' aufgenommen.

Da aber Beratung und Training immer auch einen aktuellen Praxisbezug benötigen, wurde das Hotel Schindlerhof zu einem Experimentierfeld - zu einem Meeting Point und Zentrum für Business Excellence, „auf dem wir Feldforschung betreiben, um unseren Kunden nach einer sinnvollen Testphase im Hotel ausgereifte Produkte auch für ihre Unternehmen anbieten zu können.

Wir betreiben im Hotel Schindlerhof Forschung und Entwicklung für Glow & Tingle-Leistungen bis hin zur Marktreife." Neben der Produktion von derartigen Management Tools wie - um nur ein paar Beispiele zu nennen - 'MAX MitarbeiterAktienindeX', TUNE oder 'ErfolgSpiegel' verfasste Klaus Kobjoll inzwischen sieben Bücher, die zum Teil in mehrere Sprachen wie Englisch, Russisch, Ukrainisch, Litauisch, Polnisch, Türkisch, Vietnamesisch und Japanisch übersetzt wurden.

Herzlichen Glückwunsch!!

http://www.kobjoll.de/

http://www.schindlerhof.de/
30.11.2009, - Redaktion food-service / gv-praxis



Weitere Branchennews vom 30.11.2009:



| Newsletter |

Alles, was die Branche bewegt - kompakt und übersichtlich im cafe-future.net Newsletter.
Kostenlos - Dreimal pro Woche.


| Bildergalerien |

| Study-Tours |

Tel Aviv/Israel 2017